UNSEREStilrichtung

Wadō ist eine Stilrichtung des Karate. Die Bedeutung von Wadō ist gleichzusetzen mit der Weg des Friedens. Ryū bedeutet so viel wie Schule. Wadoryu Karate ist im Unterschied zu anderen Karatestilen, wie Shotokan Ryu oder Goju Ryu, eine Kombination aus japanischer Kampfkunst (Shindo Yoshin Ryu Jujitsu) und dem aus Okinawa stammenden Karate. Es wurde von Otsuka Hironori Sensei (1892 - 1982) entwickelt. Prof. Hironori Ōtsuka, Begründer des Wadō-Ryū und Schüler von Gichin Funakoshi, kombinierte das von Funakoshi unterrichtete Karate mit Techniken des Jiu-Jitsu und verkürzte die Bewegungen und Stellungen. Am 1. April 1939 wurde die Stilrichtung vom Dai Nippon Budoku Kai offiziell als Karate-Stilrichtung registriert. Durch die Einflüsse des Shindo Yoshinryu Jiu Jitsu Kempo sind die Bewegungen kleiner, die Stellungen kürzer und im Kumite werden vor allem Ausweichbewegungen geübt, direkte Konter, aber auch Hebel und Würfe angewandt. In der Kata sind gegenüber Shōtōkan die größten Unterschiede festzustellen. Wado Ryū Katas haben ein leichteres, weniger kraftvolles Erscheinungsbild, sind ökonomisch in der Bewegung, verlieren dadurch jedoch nicht die Wirksamkeit in der Technik. Diesem Prinzip entsprechend liegt im Wado Ryū der Hauptakzent auf die Bewegung des Körpers (tai sabaki).

DOJO-EtiketteKleines Glossar

Budosport Sammelbegriff für japanische Kampfsportarten, wie z.B. Aikido, Jui Jitsu, Judo, Karate, Kendo
Do Der Weg, der philosophische Grundsatz, der geistige und charakterliche Vervollkommung ist anzustreben. In der Philosophie des Karate, ist der Weg das Ziel.
Dojo Übungsraum für den Trainierenden
Karateka Karate Sportler
Kata Bestimmter Bewegungsablauf, in dem ein Kampf simuliert wird
Wado Ryu Wa= Frieden; Do= Weg; Ryu= Schule
Zen Religiöser oder spiritueller Weg, in dem der gegenwärtige Augenblick mit voller Aufmerksamkeit und klarer Bewusstheit erlebt wird.

Weiterlesen